BLOMBERG  |  EVERSMEER  |  NENNDORF  |  NEUSCHOO  |  OCHTERSUM  |  SCHWEINDORF  |  UTARP  |  WESTERHOLT
Sie befinden sich hier: Rathaus >>  INFORMATIONEN  >> Wirtschaftsstruktur
Wirtschaftsstruktur

Die Wirtschafts- und Erwerbsstruktur des Holtriemer Landes hat etwa seit 1970 einen tiefgreifenden Wandel durchgemacht. In den Jahren vor 1970 war die Wirtschaftsstruktur vorwiegend landwirtschaftlich ausgerichtet. 53% aller Erwerbstätigen Holtriems waren in der Landwirtschaft beschäftigt, wobei die landwirtschaftlichen Betriebe überwiegend kleinbetrieblich strukturiert waren. Lediglich 9% aller landwirtschaftlichen Betriebe waren größer als 20 ha.

Die Ursache dieser kleinbetrieblichen Agrarstruktur ist in der Struktur der Böden mit relativ schlechter Qualität zu sehen. Durch die Entwicklung der landwirtschaftlichen Betriebe unter 20 ha zu Nebenerwerbs- und Zuerwerbsbetrieben und die Aufgabe vieler Betriebe aus wirtschaftlichen Gründen, die sich nach 1970 vollzog, wurden zahlreiche Arbeitskräfte gezwungen, Arbeitsplätze in anderen Wirtschaftsbereichen zu suchen.

Ein Teil der freigewordenen Arbeitskräfte konnte von den heimischen Handwerksbetrieben, dem Baugewerbe und den Ziegeleien in Nenndorf und Neuschoo aufgenommen werden. Der größere Teil musste jedoch einen Arbeitsplatz außerhalb Holtriems, vor allem in den Schwerpunkträumen Emden und Wilhelmshaven, annehmen. Dieses hatte zwangsläufig zur Folge, dass Holtriem einen extrem hohen Berufspendler-Überschuss aufweist.

Aufgrund dieses Sachverhaltes bemüht sich die Samtgemeinde Holtriem seit 1973 permanent, das Arbeitsplatzangebot durch Förderung vorhandener Handwerks- und Gewerbebetriebe sowie durch die Ansiedlung neuer Betriebe zu verbessern. Hierfür wurden in den Gemeinden Blomberg und Westerholt große Gewerbegebiete entwickelt, in dem ansiedlungswilligen Betrieben preisgünstiges Bauland angeboten wird.

Besondere Bedeutung hat in den letzten Jahren der Fremdenverkehr als Nebenerwerb gewonnen. Bedingt durch eine gezielte Fremdenverkehrswerbung und ein solides Fremdenverkehrsangebot „vor Ort“ kommen von Jahr zu Jahr mehr Gäste nach Holtriem. Derzeit stehen über 800 Betten in Pensionen, Ferienwohnungen, Gaststätten und Bauernhöfen zur Verfügung. Jährlich werden rund 100.000 Übernachtungen registriert, so dass der Wirtschaftszweig Fremdenverkehr auch im Holtriemerland Bedeutung erlangt hat.

Als Hinterland zu den Küstenbadeorten Dornumersiel und Esens-Bensersiel sowie als Ferien- und Erholungsgebiet für Gäste, die die Ruhe und Natürlichkeit in einer noch urwüchsigen Landschaft lieben, gilt das Holtriemerland bei vielen „Holtriemfans“ als Geheimtip. „Ostfriesisches Holtriemerland, die grüne Perle vor dem Nordseestrand“, so lautet die liebevolle Charakterisierung dieses Landstrichs durch seine Gäste, eine Charakterisierung, die Zufriedenheit und Anerkennung dokumentiert.

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

Samtgemeinde Holtriem

Auricher Straße 9
D 26556 Westerholt

Telefon 0 49 75 - 91 93 - 0
Fax 0 49 75 - 91 93 55

E-Mail: info@holtriem.de

Öffnungszeiten

Mo. bis Fr.: 8.30 - 12.00 Uhr
Di.: 14.30 - 16.00 Uhr
Do.: 14.30 - 17.00 Uhr

Organspende/ Stammzellenspende

© 2011 SAMTGEMEINDE HOLTRIEM    |    AURICHER STRAßE 9    |    D 26556 WESTERHOLT    |